Was bedeuten die Abkürzungen auf dem Champagneretikett?

Haben Sie sich das Label Ihres Champagner schon einmal genauer angesehen? Dann ist Ihnen vielleicht aufgefallen, dass dort neben ganz praktischen Informationen wie den Sorten und dem Alkoholgehalt oder der Jahreszahl bei Jahrgangschampagner auch einige scheinbar ungewöhnliche Angaben stehen. Eine davon ist die Erzeugernummer, die den Schaumwein eindeutig einem Hersteller zuordnet. Interessant ist aber, was vor der Ziffer steht: Das Kürzel verrät, in welcher Konstellation der Champagner produziert wurde. Das möchten wir Ihnen nachfolgend gern genauer erklären.

Die Klassifizierungen

Die Abkürzungen RM, NM und RC sind am weitesten verbreitet und damit die häufigsten Vertriebsformen. Es gibt aber noch einige weitere interessante Kürzel. Sie geben an, in welchem Verhältnis Produzent und Vertreiber stehen und woher die verwendeten Trauben stammen: Handelt es sich um ein und dasselbe Unternehmen oder kauft eine Marke Champagner von einem Winzer zu? Was sich dahinter verbirgt, lesen Sie nachfolgend:

 

RM = Récoltant Manipulant

 

Wenn auf dem Etikett Ihrer Flasche RM steht, bedeutet das, dass Sie sogenannten Winzerchampagner in den Händen halten. Der Schaumwein wird also ausschließlich im eigenen Betrieb aus eigenen Trauben gekeltert und unter eigener Marke verkauft. Der gesamte Herstellungsprozess liegt damit beim Winzer. In unserem Online-Shop finden Sie ausnahmslos hochwertigen Champagner mit dieser Bezeichnung.

 

NM = Négociant Manipulant

 

Eine natürliche oder juristische Person, die Trauben, Most oder Wein zukauft und daraus Champagner herstellt, ist ein Négociant Manipulant. Häufig besitzen diese Akteure selbst Weinreben, jedoch nicht in ausreichender Zahl. So wird der Rohstoff zugekauft, weiterverarbeitet und schließlich mit eigenem Label verkauft. Hierzu zählen die meisten bekannten großen Champagnerhäuser.

 

RC = Récoltant Coopérateur

 

Hierbei handelt es sich um ein Genossenschaftsmitglied, das Trauben anbaut und zur Verarbeitung an die Genossenschaft gibt. Im Gegenzug bekommt er ein halbfertiges oder fertiges Produkt zurück. Ein genossenschaftlicher Landwirt vertreibt diesen Champagner unter eigenem Namen.

 

CM = Coopérative de Manipulation

 

Im Gegensatz zum Récoltant Coopérateur, bei dem es sich um ein einzelnes Mitglied der Genossenschaft handelt, bezeichnet Coopérative de Manipulation einen Zusammenschluss an Weinanbauern, die ihren Champagner unter einem oder mehreren kollektiven Markennamen vertreiben.

 

SR = Société de Récoltants

 

Die wörtlich übersetzte „Erntevereinigung“ verarbeitet Trauben ihrer Gesellschafter zu Champagner. Von einer typischen Genossenschaft unterscheidet sie sich insofern, als dass die Mitglieder Teil einer Familie sind. Diese Bezeichnung ist äußerst selten.

 

ND = Négociant Distributeur

 

Ein Weinhändler, der abgefüllte Flaschen kauft und sie mit seinem Etikett versieht, verbirgt sich hinter der Abkürzung ND. Ein solches Handelshaus muss keine eigenen Reben besitzen, sondern bietet lediglich den fertigen Champagner unter eigener Marke an.

 

MA = Marque d’Acheteur

 

Die Übersetzung gibt einen Hinweis auf die Bedeutung dieser Bezeichnung: Marke des Käufers. Der Hersteller produziert also im Auftrag für eine eingetragene Marke, die nicht dem Winzer selbst, sondern dem Käufer gehört. Dies sind beispielsweise Eigenmarken von Restaurants, Supermärkten oder Prominenten. Manchmal wird auch die Bezeichnung Marque Auxiliaire, also Hilfsmarke, benutzt.

Das Besondere an Winzerchampagnern

Die eher kleinen Häuser produzieren häufig schon seit mehreren Generationen Schaumweine. Mit dieser Erfahrung und Leidenschaft bauen sie die Reben selbst an und kreieren nach traditionellem Verfahren feinste Champagner. Meist überzeugen diese Winzergenüsse mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, aber auch besonderer Raffinesse im Geschmack. Denn jeder Hersteller möchte seinem Produkt eine persönliche Note verleihen, die jede Flasche zu einem Unikat macht. Für uns ist dies die wahre Kunst des Kelterns und die Seele hinter dem Champagner.

 

Wenn Sie diese live erleben möchten und die verschiedenen Nuancen der unterschiedlichen Sorten kennenlernen möchten, versuchen Sie doch mal eine Champagner-Verkostung.