Unsere Winzer-Champagner-Häuser

 

Hier stellen wir Ihnen die Winzer vor, welche die Champagner unserer Produktpalette mit einer Leidenschaft produzieren, die man schmeckt. Sie kommen aus unterschiedlichen Weinorten der Champagne, sind aber allesamt Familienbetriebe mit langer Tradition. Aus jedem Weinort führe ich nur ein Champagnerhaus.

 

 

 

 

 

 Champagne Bouquet

 

Châtillon sur Marne ist bekannt für die Statue von Papst Urban II. Und natürlich auch für die exzellenten Champagner.

 

Eine junge Winzerin, Cécile Bouquet produziert in diesem kleinen, bekannten Weinort Champagner, die zum Teil mehrfach prämiert sind, wie die Cuvée Opaline.

 

Hier einige Infos zur Statue von Papst Urban II: Ca. 1040 wurde er als Sohn eines Ritters De Châtillon geboren und im Priorat von Bnson, das seinem Vater gehörte, aufgewachsen, das er später den Mönchen vermachte. Dank seines Onkels, dem Erzbischof Guy de Châtillon wurde er Domherr und Erzdiakon der Kathedrale von Reims. Im Alter von 30 Jahren begegnete er dem späteren Papst Gregor VII und wurde 1078 sein Berater und Nachfolger mit Namen Urban II.  Er nahm 1095 am Kreuzzug teil und verstarb am 29.07.1099 kurz vor der Einnahme von Jerusalem. 1881 wurde er selig gesprochen durch Papst Leon XIII. Seine Statue wurde am 21.07.1887 eingeweiht nd in Anwesenheit vn 5000 Personen wurde das Kreuz von Jerusalem auf den Ruinen des Alten Schlosses am 30.07.1893 aufgestellt. Eine Besichtigung des Hügels lohnt sich, auch wegen des weiträumigen Blicks über die Champagne.


 

 

 


 


 

 

Champagne Alain Bergère

 

Etoges ist die Partnergemeinde von Oberweier, einem Ortsteil von Ettlingen.

 

Hier wirkt Alain Bergère und baut seine wunderbaren Champagner mit wenig Sulfiten aus.

 

Mundus Vini hat z.B. seinen Cuvée réserve brut 2020 mit 4/5 Punkten in jeder Kategorie ausgezeichnet.


 

Champagne Chapuy

 

Dieses Weingut gibt es seit 1952 in Oger in der Côte des Blancs. Nach dem Gründer Serge Chapuy, dessen Vorfahr nach der französischen Revolution Bürgermeister des Ortes war, betreiben die beiden Töchter von Arnold Chapuy, nämlich Elodie und Aurore in der 3. Generation das Champagnerhaus. Sie haben das Weingut und die Erträge ausgebaut.

 

Seit 2019 haben sie die Zertifizierung (Haute Valeur Environnementale" Stufe 3, die höchste Stufe zur Umweltzertifizierung von Weinbergen erhalten.

 


 

Champagne Guy Charbaut

 

Seit 1936 baut der Familienbetrieb, derzeit geführt von Nathalie und Xavier Charbaut, Wein in den besten Premier Cru Lagen in Mareuil sur Ay an. Schon bei der Lese wird auf eine kontrollierte Auswahl der reifen Trauben geachtet, um diese dann auf der der Weinhefe in den Kreidekellern aus dem 19, Jahrhundert lange Zeit altern zu lassen.

 

Champagne Guy Charbaut hat für seine umweltbewußte Bewirtschaftung der Felder und der Nachhaltigkeit des Weinbaus das französische Ökosiegel der Stufe 3 erhalten.

 


 

Champagne Dérouillat

 

In der 3. Generation führen Luc und Florence Dérouillat ihren Familienbetrieb und mit ihren Töchtern wirkt auch schon die nächste Generation im Weinberg und Keller.

 

Sie produzieren auf nur 6 ha alle drei Rebsorten für ihre Champagner. Seit 20 Jahren wird nur noch mit organischen Dünger der Boden bearbeitet, wodurch auch sie das Umweltsiegel erhalten haben. Sie haben auch im Sinne der Nachhaltigkeit auf leichtere Flaschen umgestellt.

 


 

Champagne Daniel Dumont

 

Ein traditionelles schönes Weingut, idyllisch gelegen bei Reims in Rilly la Montagne mit einem tollen Keller.

Die Weinstöcke des Champagnerhauses belegen 10,5 ha in vier Weinorten in den Montagne de Reims. Sie sind in Villers-Allerand, Rilly-La-Montagne, Chigny-Les-Roses  und Ludes sowie in zwei Weinorten (Côte de Sézanne), nämlich in Sézanne und in  Vindey sowie im Marnetal imWeinort Barzy sur Marne. 40% sind Chardonnaytrauben, 34% Pinot Noir und 27% Pinot Meunier. Von allen Flächen des Champagnerhauses sind rund 72% als Premier Cru klassifiziert.

 

 


 

 

Champagne B. Hennequin

 

Joelle und Benoit Hennequin produzieren Champagner in Venteuil, einem kleinen Dorf in der Nähe von Epernay im Marnetal. Bereits seit 1722 wird durch die Familie Hennequin Wein angebaut. Pauline ist jetzt in 4. Generation mit ihren Eltern im Champagnergeschäft tätig.

 

Sie bewirtschaften nur 3,5 ha, alle in Venteuil belegen mit jährlich ungefähr 18.000 - 20.000 Flaschen.

 


 

Champagne Jacquinot & Fils

 

Seit 1949 gibt es dieses Weingut, auch wenn bereits davor mit Champagner gearbeitet und gehandelt wurde. Ein beeindruckender Weinkeller aus Kreide, wie man ihn sehr selten sieht 19 m unter der Erde, 1873 per Hand gegraben mit einer für Champagner idealen Temperatur von 12° C.

 

Die Familie Jacquinot baut auf 17 ha Champagner an und hat dafür auch das höchste Biolabel für Champagner 2017 erhalten.

 


 

Champagne Fernand Lemaire

 

Fernand Lemaire gründete im Jahr 1903 das Weingut, das heute in 4. Generation fortgeführt wird mitten in Hautvillers, dort wo er durch den Mönch Dom Perignon kreiiert wurde.

 

6 ha darf die Familie, alle in Hautvillers belegen, ihr Eigen nennen. Sie bauen alle drei Sorten an, Chardonnay, Pinot noir und Pinot meunier.


 

Champagne Robert Allait

 

Die Familie Allait ist eine Winzerfamilie in der 5. Generation, ansässig in Villers sous Châtillon. Auf 13 ha Land, das über sechs Gemeinden verteilt ist, bauen sie vor allem den seltenen Pinot meunier, Schwarzriesling, an.

 

Seit 2015 ist die Bewirtschaftung mit zwei Zertifikaten ausgezeichnet, nämlich für nachhaltigen Weinanbau und höhe Bedeutung für die Umwelt. Aurélien arbeitet seit über zehn Jahren umweltbewußt in seinen Weinbergen und hat es geschafft, daß Bienen zurück gekehrt sind und die Biodiversität vergrößert werden konnte. Der erste Honig aus den eigener Bewirtschaftung konnte gewonnen werden.

 


 

Champagne J. de Telmont

 

Champagne J. De Telmont war ein 100%iger Familienbetriebe von 1912 bis 2020. Im Oktober 2020 wurde das Familienunternehmen zu einem Großteil von Remi  Cointreau übernommen.

 

Da meine Philosophie als Inhaberin von Château Champagne ist, familiengeführte Unternehmen zu unterstützen, gerade auch im Export nach Deutschland, endet meine Zusammenarbei mit diesem Weingut Ende 2020.