Wissenswertes über Champagner


Exzellenter Champagner

Was macht eigentlich Champagner so besonders?

Nun ja, zunächst einmal der Name – denn nicht jeder Schaumwein darf sich als „Champagner“ loben. Viele streng regulierte Vorgaben muss ein Champagner erfüllen, um als solcher deklariert zu werden – dies unterscheidet ihn von Sekt, Prosecco, Crémant und Co.

Seinen Namen erbt der Champagner, den Sie hier online kaufen können, vom Anbaugebiet. Die französische Landschaft Champagne ist in ihrer Dimension bereits seit 1927 festgelegt , also seit beinahe 100 Jahren, Heimatort der erlesenen Rebsorten, die in ihrer individuellen Kombination für ein wahres Geschmackserlebnis beim Genuss des Champagners sorgen.

Nur insgesamt sieben Traubensorten sind für die Herstellung von Champagner zugelassen, von denen aber höchstens drei verschiedene zur Verwendung kommen dürfen. Auch wenn dies womöglich zunächst danach klingt, als sei die Variation bei der Champagnerproduktion stark limitiert und eingeschränkt, ergeben sich daraus dennoch unzählige Kreationsmöglichkeiten, und Champagner ist weitaus vielfältiger, als man vielleicht denken mag.

 

Entdecken Sie diese Vielfalt:

Bei Château Champagne können Sie verschiedene Sorten, für verschiedene Geschmäcker und für jeden Anlass hochqualitativen Champagner bestellen und sich von den einzelnen charakteristischen Geschmacksnoten begeistern lassen. Nur Champagner aus sorgfältig ausgewählten, kleinen Weingütern schafft es in unser exklusives Sortiment.

 


Gebiet

 

 

Die Champagne ist ein festgelegtes Gebiet mit ca. 33.500 ha.

 

Es liegt rund um die Städte Reims, Epernay und Troyes.

 

Die Begrenzung wurde bereits 1927 festgelegt.

 

Geografisch liegt es ca. 150 km nordöstlich von Paris.

 


Sorten

Es sind lediglich sieben Traubensorten für die Herstellung von Champagner zugelassen.

 

Die meisten Champagnerhäuser verarbeiten die weiße Traube Chardonnay und die beiden roten Trauben Pinot noir (Spätburgunder) und Pinot meunier (Müllerrebe oder Schwarzriesling).

Die weiteren drei Sorten sind weiße Trauben; Pinot arbane, Pinot gris vrai (Grauburgunder), Pinot blanc (Weißburgunder) und Pinot meslier.


Glasformen

Früher hat man häufig Schaumwein, so auch Champagner, aus Sektkelchen oder Sektflöten genossen.

 

Mittlerweile sind sich die Weinkenner einig, daß Champagner aus bauchigen nach oben leicht geschlossenen Gläsern getrunken werden sollte.

 

Champagnertulpen sind ideal; ein großes Weißweinglas geht im Notfall auch zum Genuss des edlen Getränks.


Capsules, Deckelchen oder Muselets

Sie haben schon immer wissen wollen, was man mit den bunten Deckelchen auf den Korken macht?

Sammeln!

Diese Deckelchen, Muselets oder Capsules genannt, werden weltweit gesammelt.

 

Und es gibt Kataloge, eine App und eine große Fangemeinde.

 

Was lernen wir daraus? Nie mehr wegwerfen, sondern aufheben und gerne bei mir abgeben. Für die, die ich noch nicht habe, erhalten Sie sogar 1€/Stück. Wenn Sie ebenfalls Sammler sind, melden Sie sich gerne bei mir - vielleicht können wir die eine oder andere Capsule tauschen.


Flaschengrößen

 

Es gibt bei Champagner verschiedene Flaschengrößen, wobei nicht jedes Champagnerhaus alle Champagner in allen Größen hat. Die Flaschengrößen sind häufig nach biblischen Namen benannt.

  • Viertelflasche oder Quart 0,2 l, selten
  • Halbe Flasche oder Filette, Demi 0,375 l
  • Normalflasche oder Imperial (Standard) 0,75 l, von allen Champagnerhäuser
  • Doppelflasche oder Magnum 1,5 l
  • Doppel Magnum oder Jéroboam 3 l
  • Rehoboam 4,5 l
  • Methusalem oder Impérial 6 l
  • Salmanazar 9 l
  • Balthazar 12 l
  • Nebukadnezar oder Nabuchodonosor 15 l
  • Melchior oder Goliath 18 l
  • Primat 27 l
  • Melchisedech 30 l

Die Flaschenabfüllung und Lagerung erfolgt bis zur Größe einer Jéroboam. Die weiteren Flaschen werden durch Umfüllung gefüllt.

 

Auf dem Bild sehen Sie eine 6 l Flasche mit eigens erstelltem Etikett.

Große Flaschen für einen speziellen Anlass können Sie selbstverständlich bei mir bestellen und die Etiketten ebenfalls. Etwas Zeit braucht es allerdings - vier Wochen vorher sollte das Weingut Bescheid wissen.

 


Lagerung

 

 

Eine der häufigsten Fragen dreht sich um die Lagerung von Champagner und deren Haltbarkeit.

 

Normale Abfüllungen sollten innerhalb von drei Jahren getrunken werden; Jahrgangschampagner hält etwas länger.

 

Der Lagerort bestimmt ein Stück weit auch die Qualität des Champagners.

 

Ideal ist die Lagerung wie im Bild nicht! Eher im Gegenteil: wenn es geht, kühl, aber auf alle Fälle dunkel. Die Küche, das Wohnzimmer, wo es in der Regel hell ist, sind ungeeignet. Der Keller ist sicherlich geeigneter.

 

Daher sind auf dem Photo auch leere Flaschen zu sehen.

 

Ansonsten gilt: Champagner nicht lagern, sondern kühl trinken und gerne nachbestellen.


Kühlung und Trinktemperatur

 

Ich empfehle immer, einen Champagner im Kühlschrank zu haben. Einen speziellen Weinkühlschrank benötigt man nicht.

 

Sollte jedoch überraschend Besuch kommen, den Sie mit Champagner verwöhnen möchten oder Sie möchten sich selbst einen Schluck gönnen, legen Sie die Flasche für ca. 20 Min. in Eiswürfel. Bitte nie ins Gefrierfach.

 

Die angenehme Trinktemperatur beträgt 8° - 10°. Wenn er kälter ist oder sogar on ice getrunken wird, verliert er seinen Gschmack.

 

Verschliessen Sie die Flasche und legen Sie sie wieder ins Eis, da sich Champagner im Glas schnell erwärmt.


Auskunft über alte Flaschen

Immer wieder erhalte ich Anfragen über gefundene oder alte Flaschen. Gerne erkundige ich mich für Sie bei den Winzern und gebe Ihnen auch Auskunft über Ihre Pretiosen.

Obwohl immer auch ein Aufwand damit verbunden ist, verlange ich keine Provision, freue mich aber über die Bestellung einer Flasche aus meinem Sortiment.